„… und wie machen Sie das in Dessau?“

Konzepte und Erfahrungen mit Interkulturellem Lernen in Sachsen-Anhalt
InterkulTour 3.0 startet am 24. April 2018 um 9:00 Uhr in Dessauer Hauptbahnhof

Gibt es Beispiele gelingender Konzepte interkulturellen Lernens in Sachsen-Anhalt? Ja! „Auf der Hospitationsfahrt werden bereits das dritte Jahr in Folge ausgewählte Einrichtungen besucht; die Teilnehmer*innen erleben direkt vor Ort die Wirksamkeit der Methoden interkulturellen Lernens und können Fragen stellen. Dieses innovative Format hat in den vergangenen Jahren Begeisterung bei den Teilnehmer*innen ausgelöst, so dass es nunmehr zum festen Bestandteil unseres Jahresprogrammes geworden ist“, verkündet Anja Treichel, Projektleiterin der Servicestelle Interkulturellen Lernens in Sachsen-Anhalt.
Welche praktischen Methoden und kreativen Möglichkeiten gibt es für einen vorurteilsbewussten Umgang mit Diversität? „InterkulTour 3.0“ ist eine einzigartige Möglichkeit, sich von konkreten Beispielen inspirieren zu lassen, lässt aber auch Raum für Kritik und die Entwicklung neuer Ideen und zukünftiger Projekte.

Die diesjährigen Gastgebereinrichtungen sind der Hort „Zauberburg“ in Dessau-Roßlau mit dem Motto „Jedes Kind ist anders – gemeinsam erleben wir die Welt“ und die Berufsbildenden Schulen Aschersleben-Staßfurt „WEMA“ mit dem Motto „Vielfalt an der BbS WEMA – wir lernen hier Hand in Hand!“. Die beiden Einrichtungen werden ihre besonderen Angebote für die von ihnen betreuten Kinder und Eltern mit Blick auf Interkulturalität vorstellen.

Es besteht für Pressevertreter*innen nach vorheriger Anmeldung die Möglichkeit, an der Fahrt teilzunehmen.

Weitere Infos zu der Veranstaltung finden Sie in der Einladung oder unter Qualifizierungsangebote.

Einladung zur Hospitationsfahrt „InterkulTour 3.0“

In diesem Jahr bieten wir, die Servicestelle Interkulturelles Lernen in Schulen in Sachsen-Anhalt zum dritten Mal die Hospitationsfahrt an; eine hervorragende Gelegenheit, in Bildungseinrichtungen einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und sich in einem innovativen Format zum Thema Interkulturelles Lernen auszutauschen. Unsere Gastgeber*innen sind dieses Jahr der Hort „Zauberburg“ in Dessau-Roßlau und die Berufsbildenden Schulen Aschersleben-Staßfurt „WEMA“. Weitere Information zu den Einrichtungen und dem Tagesablauf finden Sie in der Einladung oder unter Qualifizierungsangebote.

Einladung zur Frühjahrsakademie „LAMSA – Fachlichkeit, Qualität und Profil“

Erste Frühjahrsakademie des Landesnetzwerks Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) e.V.

Pädagog*innen, Erzieher*innen sowie Eltern und Interessierte können im Rahmen unserer ersten Frühjahrsakademie mehr über die Arbeit unserer Fachbereiche Interkulturelle Bildung, Ausbildung und Arbeitsmarkt, Sprachmittlung, Diskriminierung und (Alltags-)Rassismus sowie Ehrenamt erfahren.

Anmeldungen bis 06. April 2018 an veranstaltung@lamsa.de oder unter Tel. 0345 213893 99.
Nähere Information zur Veranstaltung finden Sie in der Einladung.

Neue Broschüre „Elterninformation: Kita“

Die Servicestelle Interkulturelles Lernen in der Kita stellt die zweite sechssprachige Broschüre der Serie Elterninformation vor. Die Broschüre „Elterninformation: Kita“ beantwortet in acht Kapiteln die wichtigsten Fragen über Kindertagesbetreuung in Deutschland und insbesondere in Sachsen-Anhalt. Die Themen beinhalten unter anderem die Kindertagesbetreuung in Deutschland, Kita-Anmeldung und die notwendigen Unterlagen dafür, finanzielle Hilfen und das Bildungspaket, Eingewöhnung in der Kita, Bestimmungen zum Fotografieren und viele weitere hilfreiche Informationen und Links, die die Eltern und Erzieher*innen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit miteinander unterstützen sollen. Die 104-seitige Broschüre ist ebenso wie ihre Vorgängerversion, in deutscher, englischer, arabischer, persischer, französischer und russischer Sprache gedruckt. Sie können die Broschüre ab sofort bei der Servicestelle kostenfrei bestellen oder als PDF downloaden.

Hinweis: Aufgrund vieler Anfragen können wir derzeit nur Broschürenbestellungen aus Sachsen-Anhalt annehmen. Der kostenlose Versand innerhalb Sachsen-Anhalts ist für maximal eine Kiste möglich. Jede Kiste beinhaltet 25 Exemplare Elterninformation „Schule“ od. 16 Exemplare Elterninformation „Kita“. Für größere Bestellungen muss der Empfänger die Versandkosten tragen. Die PDF-Datei der “Kita” Broschüre können Sie jederzeit hier kostenlos herunterladen.

Warum und wie ist die Broschüre entstanden? Lesen Sie hier das Interview der Illustratorin der beiden Broschüren Elterninformation, Simone Fass, mit der Servicestelle.

Einladung zum Workshop “Weihnachtszeit und religiöse Vielfalt – wie geht das?”

Die Servicestelle „Interkulturelles Lernen in der KiTa“ möchte den Beginn der Adventszeit nutzen, um gemeinsam mit Ihnen am 29. November 2017 kulturelle und religiöse Vielfalt im Kontext der Weihnachtszeit zu betrachten und neue Ideen für den Alltag in Ihrer Kindertageseinrichtung zu erarbeiten. Weitere Information zur Veranstaltung finden Sie in der Einladung oder unter Qualifizierungsangebote.

Einladung zu den Hospitationsfahrten „InterkulTour 2.0“

Auch dieses Jahr lädt die Servicestelle Interkulturelles Lernen in Schulen in Sachsen-Anhalt zur Hospitationsfahrt am 02. November 2017 ein. Die Sekundarschule „Heinrich Heine“, die Berufsschule „Gutjahr“ und die Gemeinschaftsschule „Kastanienallee“ in Halle (Saale) in der ersten Fahrt und der Hort „Am Schochplan“, die Grundschule „Zoberberg“ (angefragt) in Dessau-Roßlau und die Berufsbildenden Schulen „WEMA“ in Aschersleben-Staßfurt in der zweiten Fahrt haben sich dazu bereit erklärt, Pädagog*innen ihre individuellen Herangehensweisen im Umgang mit einer vielfältigen Schüler*innen- und Elternschaft zu präsentieren. Bitte beachten Sie, dass die beiden Fahrten parallel stattfinden und aus diesem Grund die Teilnahme nur an einer der beiden Fahrten möglich ist. Weitere Information zum Tagesablauf sowie zu den Einrichtungen finden Sie in der Einladung Halle (Saale) oder Einladung Dessau-Roßlau oder unter Qualifizierungsangebote.

Einladung zu den „Interkulturellen Spaziergängen“

Die Servicestelle „Interkulturelles Lernen in Schulen in Sachsen-Anhalt“ lädt Pädagog*innen zu den Interkulturellen Spaziergängen ein. Am 06. September 2017 werden wir gemeinsam mit interessierten Pädagog*innen in Dessau-Roßlau, Halle und Magdeburg jeweils drei bis vier Migrantenorganisationen bzw. Vereine besuchen.
Nähere Information zu den „Interkulturellen Spaziergängen“ finden Sie in den Einladungen (Dessau-Roßlau, Halle, Magdeburg) oder unter Qualifizierungsangebote.

Servicestellen für interkulturelles Lernen in Sachsen-Anhalt starten neu durch – Drei „Interkulturelle Spaziergänge“ am 06. September 2017 geplant

Die „Servicestelle Interkulturelles Lernen in KiTa und Schule“ hat sich neu aufgestellt und agiert zukünftig in zwei kooperierenden Teams: Um den vielfältigen Anfragen zur interkulturellen Öffnung in Bildungseinrichtungen weiterhin gerecht zu werden, stehen Interessierten nun einerseits die „Servicestelle Interkulturelles Lernen in KiTa“ sowie andererseits die „Servicestelle Interkulturelles Lernen in Schulen in Sachsen-Anhalt“ zur Verfügung. Eine vereinfachte Kontaktaufnahme mit den Berater*innen- und Expert*innen-Teams ermöglichen dabei ab sofort die Team-E-Mail-Adressen kita@lamsa.de bzw. schule@lamsa.de. Materialien wie mehrsprachige Formulare und Literaturempfehlungen werden wie gewohnt zur Verfügung stehen unter: www.lerneninterkulturell.de.

Pädagogische Fachkräfte aus KiTas und Schulen können sich seit 2015 zu den Themenbereichen „Interkulturelles Lernen“ und „Interkulturelle Öffnung“ an die Servicestelle „Interkulturelles Lernen in KiTa und Schule“ wenden. „Gleicher Zugang zu Bildung für alle Kinder ist unser Ziel“, so Mamad Mohamad, Geschäftsführer des LAMSA e.V. Die Servicestellen unterstützen und begleiten Pädagog*innen bei der Entwicklung von Handlungskonzepten für soziale und kulturelle Vielfalt, bieten Beratungen unter Einbeziehung von Eltern an, organisieren Fortbildungen zum interkulturellen Lernen, stellen Materialien zur Entwicklung von interkulturellen Lernangeboten zur Verfügung und beraten Bildungseinrichtungen auf ihrem Weg zur interkulturellen Öffnung.

„InterkulTour 2.0“ geplant

Aufgrund der hohen Nachfrage im letzten Jahr wird es auch in diesem Jahr wieder Hospitationsfahrten geben, in denen pädagogische Fachkräfte die Möglichkeit zu einem praxisorientierten Fachaustausch in jeweils drei Beispieleinrichtungen bekommen. Weiterhin sind für den 06. September 2017 drei „Interkulturelle Spaziergänge“ geplant, bei denen ausgewählte Migrantenorganisationen in Halle, Magdeburg und Dessau die teilnehmenden Pädagog*innen mit offenen Türen empfangen und Gelegenheit zum Aufbau neuer Netzwerke und Projekte bieten.

Die Servicestelle „Interkulturelles Lernen in KiTa“ wird seit Beginn des Jahres durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration gefördert. Die Servicestelle „Interkulturelles Lernen in Schulen in Sachsen-Anhalt“ kann ihre Arbeit seit April 2017 durch Fördermittel des Ministeriums für Bildung umsetzen.

Eindrücke der Hospitationsfahrt „InterkulTour 2016“

Rund 50 Pädagog*innen waren bei der Hospitationsfahrt “InterkulTour 2016” am 25. August 2016 mit dabei, um sich anzuschauen, wie interkulturelle Öffnung in drei Beispiel-Einrichtungen aus dem Land Sachsen-Anhalt konkret gelebt wird. Im Rahmen der Veranstaltung ist in Zusammenarbeit mit KONGRESSRADIO.de eine Podcast-Seite entstanden, die in kurzen Interviews die Ergebnisse dieses praxisorientierten Fachaustauschs präsentiert.

Hier geht es zu den Interviews.

Sechssprachige “Elterninformation: Schule” veröffentlicht

Passend zum Beginn des neuen Schuljahres veröffentlicht die Servicestelle „Interkulturelles Lernen in Schule und Kita“ eine sechssprachige Informationsbroschüre zum Schulalltag in Sachsen-Anhalt. Die „Elterninformation: Schule“ soll zukünftig die Kommunikation zwischen Eltern und Pädagog*innen nachhaltig unterstützen und bietet auf 72 Seiten umfassende Informationen in deutscher, englischer, arabischer, persischer, französischer und russischer Sprache.

Bei Interesse können Sie die Broschüre ab sofort bei den Berater*innen der Servicestelle anfordern oder hier als PDF downloaden.